Mittelpunkt von Nidwalden


Kantonsmittelpunkt im Wandflue-Wald
Mittelpunkt des Kantons Nidwalden im Wandflue-Wald


Beschreibung
Der geografische Mittelpunkt Nidwaldens befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Wolfenschiessen, der mit 93 km2 grösste Gemeinde im Kanton. Grundeigentümerin ist die Korporation Büren nid dem Bach mit Sitz in Oberdorf. Das Zentrum wurde vom Bundesamt für Landestopografie berechnet und im Gelände abgesteckt.

Er liegt am Wanderweg von Dallenwil nach Niederrickenbach im Waldflue-Wald an der Strasse zum Alpboden und ist mit einer Pyramide ausgestattet sowie einem Unterstand, Sitzbänken und Tischen.

Mit der Einweihung am 12. Mai 2012 wurde gleichzeitig eine neue lokale Wanderroute eröffnet, der 'Nidwaldner Zentrumsweg'. Dieser verbindet sechs Mittelpunkte oder Zentren: den Kantonshauptort Stans, den ehemaligen Landsgemeindeplatz Oberdorf, den Kantonsmittelpunkt, das Kloster Maria-Rickenbach, das Buochserhorn als zentralen Berg Nidwaldens und schliesslich den geografischen Mittelpunkt der ganzen Zentralschweiz oberhalb von Buochs.

Vom Mittelpunkt des Kantons aus schweift der Blick über das vordere Engelbergertal auf den Stanserboden, die Seegemeinden Stansstad und Hergiswil sowie zum Bürgenberg. Über den Köpfen fährt die Luftseilbahn Dallenwil–Niederrickenbach. Die Passagiere in der Kabine können, gleich nachdem sie auf der Bergfahrt den ersten Mast passiert haben, über den kantonalen Mittelpunkt schweben. 1911 wurde die Bahn nach Niederrickenbach als erste motorisierte Materialseilbahn in Betrieb genommen, angetrieben von einem Schiffsmotor.

zur Übersicht


Gedruckt am 21.09.2021 00:54:29